Carrot Cake with almond paste

Kartottenkuchen mit Marzipankruste!

Rüblikuchen einmal anders

Fröhliche Ostern, nachdem meine lieben Kollegen gefühlt schon hundertmal dieses Rezept gepostet haben, folge ich nun auch der Masse! 😉 Eigentlich wollte ich gestern einfach nur so einen Versuch starten, dieses leckere Exemplar selbst zu backen. Ich persönlich esse diesen Kuchen nämlich unheimlich gerne in meinem Lieblingskaffee. Mein Versuch entpuppte sich jetzt aber als wahres Meisterwek, denn mein „Carrot Cake“ ist, wie sollte es denn auch sein: ANDERS! 🙂 Statt Weizen- Dinkel, statt Haushaltszucker- Kokosblütenzuckerr, statt Frosting- Marzipan und statt ungesundes Backpulver- natürlicher Weinstein! Sicher sei gesagt, dass ihr bei dieser Variante einfach Marziplan lieben solltet, ansonsten empfehle ich dieses Rezept einfach gekonnt zu…

IGNORIEREN! 😉

Was benötigt ihr denn nun für diesen leckeren Rüblikuchen mit Marzipan?

Marzipan Karotten Kuchen

Zubereitung eines Rüblikuchen mit einer Marzipankruste:

Rüblikuchen

Teig: Als Erstes putzt, wascht und schält ihr eure Möhren ( für 120 Gramm benötigt ihr ca. 2 große Stücke) um diese dann fein zu raspeln. Im Anschluss beträufelt ihr den Haufen klein geraspelter Möhren mit Zitronensäure. In der Zwischenzeit nimmt ihr euch dann eine Schüssel zur Hand und fügt in diese die Butter, den Kokosblütenzucker und eine Prise Salz hinzu, um dann alle Zutaten mit einem Rührgerät zu vermengen. Wenn die Masse einigermaßen fest ist, rührt ihr nun die Eier, das Dinkelmehl, das Weinsteinpackpulver und die gemahlenen Mandeln unter, kurz mit dem Mixer weiter bearbeiteten und dann die Möhrenraspeln unterheben und weiter rühren. Nun ist eure Masse bereits fertig und ihr könnt diese ganz einfach in eure bereits gefettete Form gießen, um alles dann bei Umluft 150 Grad ca. 50 Minuten zu backen.

Marzipankruste: Während die Masse nach den 50 Minuten dann abkühlt, könnt ihr eure Marzipandecke vorbereiten. Ich habe hierfür einfach eine Marzipanmasse gekauft und diese mit einem Nudelholz zu einer flachen „Teigrolle“ ausgerollt.

Achtet beim Ausrollen darauf, dass ihr die Fläche ein wenig mit Mehl bestäubt, ansonsten kann es passieren, dass der Marzipan euch auf dem Untergrund fest klebt. Je dünner ihr diesen dann ausrollt, je feiner ist später der Geschmack des Marzipans. Wenn dann der Kuchen einigermaßen abgekühlt ist, bestreicht ihr diesen mit einer dünnen Schicht ungezuckertem Frischkäse- dies dient einfach dazu, dem Marzipan einen besseren Halt auf der Kuchenmasse zu geben und ist zusätzlich auch noch ein Frischekick für den Gaumen! Dann legt ihr die dünne Marzipanschicht auf die Creme und schneidet etwaige Reste einfach ab. Naschen erlaubt! 😉

Zuckerkruste: Ich für meinen Geschmack habe mich dann auch noch aus optischen Gründen entschieden, ein leichten Zuckerguss auf das Marzipan zu streichen; hierfür vermengt ihr einfach die Säure mit der weichen Butter und dem Puderzucker und träufelt die Masse dann vorsichtig auf den Kuchen… ab in Kühlschrank und nach ungefähr 4 Stunden ist die flüssige Masse fest und ich wünsche ich euch einen mega guten Appetit!

Rübli total

Kleiner Tipp: Diese Kruste ist natürlich kein Muss und der Kuchen schmeckt übrigens nach einem Tag fast noch besser! 😉

Das Rezept ist für eine Kastenform ausgerichtet mit den Maßen: Breite: 12cm/ Länge: 31cm

Marzipan und Karotte

 

 

Eine fröhliche Osterwoche wünsche ich euch!

Na, habt ihr genug Rezepte für eure „Rübliversion“?

Welche favorisiert ihr denn; und mögt ihr Marzipan??

 

Stylegart

 

Print Friendly, PDF & Email

stylegart

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.