Rezept Fieber

Matcha Cheesecake mit Mürbteigboden ohne Gelatine!

 

 

Ich möchte euch heute ein mega tolles Rezept aus einer eigenen Zusammenstellung von mir vorstellen! Ich liebe es einfach mit gesunden Lebensmitteln zu experimentieren und will euch diesen mega leckeren Cheesecake ohne Zusatz von Backpulver, Weizen und Haushaltszucker daher nicht vorenthalten. In den Köpfen der Menschen stecken leider immernoch die Gerüchte, man müsse generell nur mit Weizen und Haushaltszucker backen. Ich kriege immer wieder zu hören, dass doch Dinkelmehl, als auch andere Zuckerarten außer eben Haushaltszucker furchtbar schmecken und sich eben nicht für das Backen eignen. Ich widerspreche diesem Gerücht wehement und möchte allen, die daran festhalten mit diesem Rezept hier überzeugen, dass weder „ÖKO“  ist, noch ungeniesbar! 😉

Was ist denn überhaupt Matcha?

Ein fein gemahlenes Pulver aus grünem Tee, das in der japanischen Szene gerne getrunken wird. Die intensiv grüne Farbe und der leicht süssliche Geschmack eignen sich eben auch wunderbar zur Zubereitung von Süßspeisen!

Gelatine -Ersatz Agar Agar:

Ich bin überhaupt kein Fan von dieser gallertartigen Masse, schon als Kind mochte ich keine Obstkuchen, auf dem das Obst mit viel zu viel Gelatine zusammen geklebt wurde! Ich möchte euch heute das Produkt Agar Agar vorstellen, das in Biomärkten und Reformhäusern erhältlich ist. Ein Kohlenhydrat, das aus den Zellwänden von Blau-, oder Rotalgen gewonnen wird. Die guten Quelleigenschaften, bedingt durch die Moleküle Einfach- und Vielfachzucker werden mithilfe von heißem Wasser aufgelöst und das weiße Pulver eignet sich daher wunderbar als Geliermittel für Süßspeisen. Wichtig: Agar Agar wirkt in zu hohen Mengen abführend. Passt ihr genau auf die Dosierung auf, denn dieses Geliermittel ist 6 mal stärker als unsere bekannte Gelatine. 1 Gramm reicht bereits aus, um eine ganze Torte „fest“ werden zu lassen!

Kokosblütenzucker mit Cheesecake

Warum nicht der klassische Keksboden bei meinem Cheesecake?

Sicherlich fragt ihr euch nun, warum ich einen Mürbteigboden für dieses Rezept verwendet habe? Aus diesen 2 Gründen…

  1. Mein Mann wollte den Kuchen mit probieren und er mag keine Keksböden! 😉
  2. Ich mag nicht so gerne Kekse, die eben mit Weizenmehl gebacken wurden und außerdem enthalten die meisten leider Zusatzstoffe und Haushaltszucker!

 

Matcha Cheesecake

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit eurem Rührgerät gut durch mischen. Dann knetet ihr den Teig zu einer Kugel und legt ihn für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank, damit dieser gut durchziehen kann. (Und nicht zu viel von dem leckeren, rohen Teig naschen) 😉 Nach den 2 Stunden Abkühlung rollt ihr den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes auf einer gut bemehlten Fläche ganz dünn aus und gebt dann euren Boden in eine 26 cm Durchmesserform, um diese dann bei 180 Grad 15 Minuten im Ofen zu backen. Kleiner Tipp: Ihr werdet einiges an Teig übrig haben, ich habe aus diesen Resten leckere Kekse gebacken. Einfach euren Teig in kleine, keksförmige Stücke formen und diese mit Marmelade bepinseln und ab in den Ofen damit! 😉

belag Rezept

Zubereitung:

Frischkäse, Joghurt, Kokosblütenzucker, Matcha Pulver und die Sahne in einer großen Schüssel mit eurem Rührgerät gut vermengen, danach die Zitronenschale in kleine Stücke hobeln und diese zusammen mit dem Saft (aus beiden Hälften) mit unter die Creme rühren. Im Anschluss erhitzt ihr ein Gramm Agar Agar, das entspricht ungefähr einem halben Teelöffel in einem Topf auf dem Herd und gebt das aufgelöste Pulver dann direkt in die Creme und leert diese sofort auf den ausgekühlten Mürbteigboden. Jetzt ab in den Kühlschrank damit und den Kuchen über Nacht dort ruhen lassen. Am nächsten Tag könnt ihr dann je nach Wunsch „On Top“ noch geraspelten Kokos geben! 😉

Cheesecake ohne Gelatine

Cake ohne Weizen

Grüntee mit Kuchen

 

Fazit:

Rezeptideen by Stylegart

Dieser doch etwas leichtere Kuchen eignet sich aufgrund des Kokosblütenzuckers auch wunderbar für Diabetiker, da er den Blutspiegel nicht angreift. Die Säure gepaart mit dem aromatischen Grüntee und der Süße von dem Kokosblütenzucker machen diesen Kuchen zu einem besonderen Geschmackserlebnis! Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er auch auf eine Feier mit vielen Menschen gut ankommen wird!

In diesem Beitrag hier stelle ich euch übrigens den Kokosblütenzucker noch einmal genauer vor und wer Lust auf einen leckeren Kokosmilchreis mit Himbeeren hat, der sollte sich den Artikel unbedingt auch durch lesen! Und wem das jetzt zu viel Zucker war, der sollte sich mein Maultaschenburger Rezept hier anschauen! Für alle Vegetarier und Menschen, die sich für Kaltschalen interessieren, die kommen in diesem Beitrag hier auf ihre Kosten! 😉

Falls ihr tolle Rezepte kennt, die ihr auch gerne mal „veröffentlichen“ wollt- ihr aber leider keinen Blog habt, dann schreibt mir doch einfach!

Wie findet ihr meine Rezeptidee?

Logo für Matcha Cheesecake

 

 

stylegart

7 Comments

  1. Das Rezept klingt super!!!
    Ich backe total gerne und Matcha habe ich bis heute (kaum zu glauben!) Immer noch nicht probiert 🙈 Das wäre auf jeden Fall mal ein guter Versuch:-)
    Vielen Dank und einen tollen Tag dir 😘
    Liebe Grüße, Serena

  2. Um das ganze noch gesünder zu gestalten, Butter und Schlagsahne austauschen 😉 Ich finde es super wenn der Kuchen schon so gesund klingt und Matcha ist wirklich klasse, aber dann so macht man nur eine unnötige Kalorienbombe draus 😉

    • Hallo Mary,
      vielen Dank für dein Feedback! Allerdings werde ich ganz sicher nicht die Butter und die Sahne ersetzen, denn ein Kuchen sollte eine Leckerei bleiben und kein Diätkuchen werden, der für Sportler gedacht ist! 🙂

  3. Für mich ist eher der Mürbteigboden der Klassiker. Die Keksböden kamen erst vor ein paar Jahren in Mode 😉
    Mit AgarAgar verbindet mich auch so eine Erinnerung – fällt mir wegen deinem Hinweis zur Dosierung ein. Wir hatten mal irgendein Dessert gemacht, keine Ahnung, vielleicht so eine Art Panna Cotta, und vermutlich leicht überdosiert dieses Zeug eingerührt. Die Dinger hätte man locker als Türstopper für schwere Feuerschutztüren verwenden könnne 😀
    Liebe Grüße ebenfalls aus der Landeshauptstadt
    Salvia von Liebstöckelschuh

    • Hallo meine Liebe,
      ich finde auch das du Recht hast was den Mürbteigboden anbelangt! 🙂
      Agar Agar ist eine tolle Sache, allerdings zu hoch dosiert, wird alles hart wie Stein. Ich hoffe ihr konntet euer Panna Cotta damals dennoch essen! 🙂

  4. Da hast du total recht wobei ich den Matchs Geschmack so garnicht mag 🙁

    Wir backen und kochen auch viel „öko“

    lg Danie

    • Hey meine Liebe! Ja, der Matchageschmack ist sicherlich Geschmacksache! Allerdings halte ich solch „Öko“ Rezepte auch für die besten! 🙂

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.