Shopping Queen in Berlin

  • Meeresfrüchtchen- sei der Hingucker in deinem neuen Bikini!

Location das Leuze

 

Herzlich willkommen in dieser Woche zu dem Hassmotto schlechthin. In jeder Folge wird immer dieselbe Frage gestellt: „Welches Motto geht für dich gar nicht?“ Ich würde sagen, dass 90% aller Befragten mit dem Wort „Bikini“ antworten. Für mein Dafürhalten nicht immer verständlich… denn Guido will eben nicht, dass wir Mädels nur mit diesem heißen Badeteil bekleidet auf dem Laufsteg landen, sondern er möchte einen kompletten Look sehen, der bestenfalls noch eine Story erzählt! Und? Ist das Motto jetzt immer noch sooo schlimm? 😉

 

Hier kommen die Mädels:

Montag: Klaudia auf dem Laufsteg

(Was für ein wahnsinns Body, für mich eine mega gute Leistung.)

Dienstag: Irena auf dem Laufsteg

(Guido fand es nicht gut, ich sehe das ausnahmsweise anders: Guter Look, die Tunika stand ihr und der Bikini war da.)

Mittwoch: Jenny auf dem Laufsteg

(Sorry, aber ich mag das nicht kommentieren, obwohl sie gewonnen hat.)

Donnerstag: Katja auf dem Laufsteg

(Guido fand es super: Ich auch- genau so stellt man sich eben einen Look rund um einen Bikini vor!)

Freitag: Dorrit auf dem Laufsteg

(Ein Theater um nichts, der Look war dennoch super cool, den Kafkan würde ich selbst auch tragen.)

 

 

Mein Look:

Bikini/Monokini Asos

Jeans im Sale Lost Ink

Sneaker River Iland

Bag Molekül

Strickjacke Tom Tailor

Bademode einmal anders

Asos Bikini Style

Bikinistyle

Lost Ink Jeans

Denim Bikini Look

Bikinimode

Als ich diese Idee die Mottos von Shopping Queen auf einem Fashionblog zu präsentieren hatte und mir sicher war dies auch zu verwirklichen, war mir bereits bewusst, dass dieses Motto kommen wird! 🙂 Beruhigt schaute ich in meinen Kleiderschrank und wusste, als ich dieses Teil sah, dass ich mir keine Sorgen machen zu brauchte…

Bikinilook by Stylegart

Das heiße Teil habe ich vor 2 oder 3 Jahren bei Asos geshoppt… generell empfehle ich euch für einen neuen Bikini diesen Online Shop zu besuchen. Die Auswahl und die vielen verschiedenen Formen und Farben sind es wert. Das tolle Blumenprint und vor allem das einzigartige Design, das eben durch den „Zusammenhalt“ von Oben und Unten gekonnt einen eventuellen Bauchansatz versteckt, aber dennoch durch den Neckholder und dem lässig sitzenden Höschen aufregend wirkt. Ich liebe einfach Designer, die Mode nicht langweilig machen. Diese Kombination ist perfekt für all diejendingen, die einen kleinen Bauchansatz haben, etwas von den Hüften ablenken wollen und vor allem Aufmerksamkeit lieben! 😉 Glücklicherweise hatte ich bei diesem Shooting 23 Grad und der Dauerregen war wie weggeblasen. Um diesen Look so „real“ wie möglich zu machen, entschied ich mich für die Location: „Das Leuze! Ein Mineralbad ganz in der Nähe von Stuttgart. Diesen Look würde ich übrigens wirklich auf dem Weg zu diesen Thermen tragen. Meine leichte Baggyjeans ist von Lost Ink, eigentlich stehe ich nicht so auf Bling Bling, aber die Kombination mit dem vielen Straß und dem niedlichen kleinen, unechten Brilliantenbesatz finde ich irgendwie toll. Die Jeans sitzt außerdem super (ich tue mich bei Denim wirklich schwer) und der lässige Cutout Style hat es mir sowieso angetan. Auf Schmuck habe ich hier mit Absicht verzichtet, denn seien wir doch einmal ehrlich… wer geht schon in ein Thermalbad vollbehangen mit Schmuck und Sonnenbrille zum schwimmen, das zu 80% eben drinnen statt findet! 🙂 Dazu kombiniert habe ich meine weißen Sneaker, eine Longjacke aus Baumwolle von Tom Tailor und meinen transparenten Rucksack von Molekül. Wer sich nun in diesen Rucksack verliebt hat, der muss ganz schnell diesen Artikel hier lesen denn dort verrate ich euch, was hinter diesem Label steckt und wo ihr dieses tolle Teil noch shoppen könnt! 🙂

 

Tipps für deinen richtigen Bikini:

 

Dein Style als „Birnenfigur“: Ich würde mich in dieser Kategorie wieder sehen, eine Figur, die eben „unten“ kaschieren will und den Fokus auf den schönen und schlanken Oberkörper legt. Ich empfehle euch hier auf keinen Fall Bikinis die am Höschen zu sehr einschneiden. Kleine Fettpölsterchen an der Hüfte mögen keine breiten und zu engen Bänder, achtet hier auf weit ausgeschnittene Beine und Bänder zum Binden. Für oben dagegen ist meiner Meinung nach fast alles erlaubt 😉

 

Dein Style als „Männerfigur“: Keine Taille oder Hüfte zu haben und wenig Oberweite kann dennoch wunderbar wirken, hier könnt ihr tiefe, hüftbreite Höschen tragen, gerne auch sportliche Versionen, die eben den Fokus auf das Gesamtbild legen. Kleiner Tipp für wenig Oberweite: Der aktuelle Volanttrend ist hierfür perfekt geeignet, kauft euch ein Oberteil mit diesem Besatz… Volant trägt auf und vergrößert damit eure Oberweite! 😉

 

 

Dein Style als „alles Oben“ Figur: Hier kommt es jetzt darauf an, ob ihr eure Oberweite betonen wollt, oder nicht. Wenn ja empfehle ich euch auf jedenfall keine Neckolder Oberteile, die lassen den Busen oftmals im warsten Sinne des Wortes „hängen“ oder vergrößern ihn noch. Stattdessen kauft ihr euch hier ein Oberteil mit einem Bügel BH und einem schön eng sitzenden Höschen, somit habt ihr die Möglichkeit von eurem Oberkörper abzulenken, bzw. eure Brust perfekt in Szene zu setzen! Falls ihr mit fiesen Pölsterchen an der Hüfte zu kämpfen habt, dann achtet beim Kauf wieder auf ein hoch sitzendes, nicht zu eng an liegendes Höschen! 😉

 

Der Monokini

Asos Bikini

 

Fazit:

 

Das Motto ist meiner Meinung nach wunderbar umsetzbar- egal mit welcher Figur, ob du eine Tunika wählst, die kaschiert oder nur eine Weste anziehst und deine Figur in Fokus setzt wie die Kandidatinnen, oder ob du wie ich einen Bikini wählst der all deine Vorzüge ins Licht rückt und ob du kritischer weiße meinen Bikini vielleicht als einen zu offenen Badeanzug – eben einen Monokini ansiehst, bleibt dir überlassen! 🙂

Wie findet ihr meinen Look? Würdet ihr so baden bzw. den Weg dorthin gehen?

Habe ich das Motto getroffen?

Oder ist es für euch diesmal nur halb erfüllt weil ich aus einem Monokini einen Bikini daraus gemacht habe? 😉

Ich freue mich über eure Meinung! 🙂

Motto Bikini

stylegart

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.