Shopping Queen in Köln

„Body Language“

setze deinen Körper mit deinem neuen Body gekonnt in Szene!

Setze deinen Körper pefekt in Szene

 

Hallo nach Köln und herzlich willkommen mit einem gewagten Motto, haha passend für die Stadt! Karnevalisten mögen doch immer gewagtes! 🙂 Ihr merkt vielleicht meine Ironie und ja, ich mag diese Stadt und ihre Kultur überhaupt nicht! 😉

Hier kommen die Mädels:

Montag: Samantha auf dem Laufsteg

(Ein sehr guter Start in die Woche! Für mich 8 Punkte gleich zu Anfang und Paltz 2.)

Dienstag: Eva-Marie auf dem Laufsteg

(Karnevalistin Nr.1 präsentiert ihren Look, ich mag das nicht kommentieren, oder würdet ihr so raus gehen? Platz 5 für mich)

Mittwoch: Susanne auf dem Laufsteg

(Eigentlich ist das Outfit gar nicht mal so schlecht, sie hätte aber auf jeden Fall einen Blazer darüber ziehen müssen, um eben eine Taille zu bekommen. Sie sehe ich auf dem 4.)

Donnerstag: Mina auf dem Laufsteg

(Hier fällt es mir besonders schwer Kritik zu äußern, da wir Blogger eigentlich immer zusammen halten sollten. Sicherlich konnte sie den Body mit ihrer Figur ohne Unterwäsche tragen, aber ich mag einfach nicht, wenn Kandidatinnen zu günstig shoppen. Die mangelnde Qualität der Kleidung sieht man eben leider immer. Sie hatte noch 200 Euro übrig und das geht in meinen Augen nun mal nicht. Allerdings muss ich auch sagen, dass Guido’s Erwartungen an Blogger oftmals zu hoch angesetzt sind, denn die Nervosität der einzelnen Mädels darf man bei so einem Format nun mal nicht vergessen! Trotz allem belegte sie den letzten Platz, für mich wäre sie auf dem 3.)

Freitag: Christiane auf dem Laufsteg

(50 Punkte, der verdiente Sieg und in meinen Augen das beste Outfit was ich je bei Shopping Queen gesehen habe! Würde ich 1 zu 1 genau so tragen. Der Body ist der absolute Hammer und die Spende für den Tierschutz toppt alles noch, eine ganz tolle Frau mit einem tollen Geschmack!) 😉

 

Meine Wahl:

Body: all in black

Black look

Gucci meets Body

Ich finde das Motto eigentlich ganz gut und wusste sofort, welchen Body ich euch präsentieren will! Eine Samtversion mit durchsichtigen Details und langen Ärmeln sollte es sein. Das gute Stück habe ich aus einer Boutique in Stuttgart (Geschwisterliebe) vor ein paar Jahren geshoppt. Dazu kombiniert habe ich eine „high waist short“ mit Bindegürtel von Zara. Ich muss euch gestehen, dass ich diese Hotpants bestimmt schon 5 Jahre besitze, diese aber noch nie angezogen habe. Habt ihr auch solche Kleidungsstücke in eurem Schrank, die eigentlich immer auf ihren Einsatz warten? Prinzipiell finde ich die Short ganz cool, aber irgendwie hat mir immer die passende Gelegenheit gefehlt diese anzuziehen! Für das tolle Motto sollte sie also nun ihren 1. Auftritt haben! Kleine Accessoires wie meine Sonnenbrille, etwas Schmuck für den Hals und den Arm (bei mir zählt eine Armbanduhr zu Schmuck dazu) und eine Bag runden den Look ab. Um mein Outfit noch etwas spezieller zu machen, entschied ich mich für ein Detail, das ihr dieses Jahr sicherlich noch oft zu Gesicht bekommen werdet. Viele meiner lieben Bloggerkolleginnen haben bereits ausführlich darüber geschrieben…der „Sandalen-Socken-Look!

Trend 2017

Die ein oder andere mag sich jetzt sicherlich denken: „So ein Quatsch, oder das sieht ja mal idiotisch aus“!

Mode ist dafür da, Meinungen zu spalten und sich kreativ auszuleben, solche Trends sind also ganz normal und daher auch alltagstauglich. Schlussendlich ist es wie bei fast allem: GESCHMACKSACHE! Ich persönlich habe das Selbstbewusstsein den Trend auch auf den Straßen zu präsentieren, komische Blicke sind hier inbegriffen, aber sind denn nicht alle kreativen Menschen wie Künstler, Musiker, Stylisten oder auch Trendsetter nicht automatisch etwas komisch bzw. auffällig? 😉 Daher müßen wir alle diesen Blicken stand halten!

Details of the Body Look

Damit ihr seht, wie vielseitig einsetzbar ein Body sein kann, schaut euch doch noch meinen Beitrag mit dem gleichen Body, aber eben einem ganz anderen Look hier an! Für das Motto in Stuttgart „Musical Outfit“ entschied ich mich ebenfalls für diesen Bodytraum.

Was ihr über den Body wissen solltet:

Ein sogenannter Bodysiut ist ein Einteiler aus Oberteil und Slip und sicherlich ein tolles Kleidungsstück, dass nie aus der Mode kommt. Einsatzfähig als verführerische Unterwäsche oder auch gern in Kombination mit einem Blazer oder sportlichem Look gesehen. Auch als Schutz vor der Kälte ein gern getragenes Stück beispielsweise unter einem Sweater im Winter und eben auch in der Kindermode nicht mehr wegzudenken! Der Body setzt euren Körper gekonnt in Szene.

Die richtige Passform finden:

Wichtig ist hier in meinen Augen sicher die perfekte Passform, abgestimmt auf eure Figur. Für alle etwas fülligeren Frauen rate ich in jedem Fall zu einem Body mit langen Ärmeln und weniger transparenz. Diesen könnt ihr dann mit einer taillierten Jacke kombinieren, um eben dem Körper und der Figur den richtigen Weg zu weisen! Alle anderen können hier eigentlich nicht viel falsch machen!

Black look with body and highwaist

 

Haighwaist short im black Look

Kleiner Tipp: Ich kombiniere immer gerne enge Teile mit einem weitem, das hat den Vorteil, dass nur ein Teil deines Körpers in Szene gesetzt wird und das sollte optimalerweise eben genau der Teil deines Körpers sein, den du am liebsten magst und den du in das enge Kleidungsstück gesteckt hast! Für Frauen wie mich, die also gern das „Obenherum“ betonen möchten ist ein Body die perfekte Wahl! 😉

Samtbody Look

 

Bodystyle by stylegart

Body: Geschwisterliebe

Pants: Zara

Schuhe: Unisa

Socken: Asos

Tasche: Liu-Jo

Wie findet ihr meinen Look? Wieviele Punkte hättet ihr mir gegeben?

Body by Stylegart

Findet ihr meine Kritik an den Kandidatinnen diesmal zu hart?

Body vs. samt vs. black

Ich freue mich von euch zu hören!

Stylegart by Ramona

 

stylegart

2 Comments

  1. Dein Beitrag „Wetlook Gel – It’s all about your hairs!“ und dieser hier („„Body Language“ – Setze deinen Körper pefekt in Szene“) zeigen es: Du siehst einfach umwerfend toll aus. Du solltest diese Frisur immer – und nicht nur zu Anlässen – tragen. Und testen mit extremer Übertreibung beim Gel. Den Mut dazu hast Du ja – das ist es eben. Glanz ist Dein Effekt. Danke für die Fotos. Und Deinen Mut, es vorzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.